Theater MATZ

 

MATZ ist ein freies Theaterensemble mit Sitz in Hildesheim. Seit dem Jahr 2000 haben Andrea Fester und Joachim von Burchard siebzehn Kinder- und Jugendtheaterstücke entwickelt. Die Stücke werden in Kindergärten und Schulen sowie auf freien niedersächsischen Bühnen mit Er­folg gespielt und er­freuen sich großer Beliebtheit bei den Kin­dern, den Er­zieherInnen, LehrerIn­nen und den Eltern. Theater MATZ ist Mitglied der ASSITEJ, des Landes­verbandes Freier Thea­ter in Nieder­sachsen und des Theaterhaus Hildesheim e.V.

 

MATZ Stücke sind abenteuerlich, vol­ler Rätsel, Zufall und Musik, beschäf­tigen sich mit alltägli­chen Rivalitäten von Kindern, erzählen Geschichten von der Sehnsucht, die eigene Welt hinter sich zu lassen, regen zur Su­che nach sich selbst, zu eigenen Ent­scheidungen und zu einem expe­rimentierfreudigen Weltverstehen an. Die Inszenierungen sind so zeit­genössisch experimen­tell. Die soge­nannte 4. Wand wird während der Aufführung geöffnet und das jun­ge Publikum ak­tiver Teil des gemeinschaftsfördernden the­atralen Prozesses. MATZ erzählt lehrrei­che, kindge­rechte Ge­schichten ohne pädagogischen Zeigefinger. Zu seinen Stärken gehören minimalis­tische Darstel­lungsformen, Humor, Spontaneität und Publikums­nähe. Das Duett wählt für seine Inszenie­rungen oft weniger bekannte, epische Texte. Entschei­dend für die Auswahl ist immer, dass die Texte eine Offenheit für eigenen inhalt­lichen, textuel­len, inszenatorischen Assoziationen und Bearbeitungen be­wahren.

 

MATZ hat in der Vergangenheit in sei­nen Projekten in den Bereichen Musik, Dramaturgie & Text­produktion, Kostümbild, Ausstattung sowie Regie mit verschiedenen Künstler/innen und freien Theater­schaffenden zu­sammengearbeitet: Jeannine Simon, Nicola Bongard, Thomas Rump, Susanne Martin, Elisabeth Trümner, Jannis Kafka, Jan Exner, Michael Scharowsky, Martin Thamm, Simone Dede Ayivi, Gesche Gloystein, Anika Kind, Anna Ullrich, Maria Gebhardt, Silvie Marks, Jo Schleker, Fritzi Oster. MATZ strebt immer wieder Kooperationen mit aktuellen, jungen Theatergruppen an.

 

Im Jahr 2013 initiierte Theater MATZ ein Bündnis für Bildung mit den Hildesheimer Partnern Nordstadt.Mehr.Wert und der Ganztagsgrundschule Nord. Im Rahmen des Bündnisses wurde das dreigliedrige theaterpädagogische Projekt "Theaterlabor der Gegensätze" mit 22 Grund­schülerInnen durchgeführt. Das Projekt wurde vom BMBF gefördert. Mit dem "schauSpielPlatz inklusiv" ging in 2015 ein nächstes Projekt an den Start.

 

Das Stück "Du träumst wohl?" wurde im Jahr 2017 mit dem Förderpreis der Hildesheimer Bürgerstiftung ausgezeichnet.

 

Zu den Förderern der MATZ-Projekte gehörten in den vergangenen Jahren immer wieder das Land Niedersachsen, die Stiftung Niedersachsen, das Theaterhaus Hildesheim und die Friedrich Weinhagen Stiftung. Auch die Volksbank Hildesheim eG, der Landschaftsverband Hildesheim, die Klosterkammer Hannover, der Landkreis Hildesheim und die Sparkasse Hildesheim gehörten schon desöfteren zum Förderer-kreis.

 

Andrea Fester

Diplom-Kulturwissenschaftlerin, ist freie Kulturschaffende mit den Arbeits­schwerpunkten Schau­spiel, Dramaturgie und Projektmanagement; geboren 1970 in Berlin, 1989 Abitur in Oldenburg/Oldbg, seit 1990 wohnhaft in Hildesheim, eine Tochter. Nach dem Stu­dium mit den Schwer­punkt Ange­wandte Theaterwissenschaft, war sie als freie Theater-schaffen­de in mehr als 40 Theaterproduktionen bei verschiedenen Hildeshei­mer Freien Theatergrup­pen engagiert. Im Jahr 2000 gründe­ten sie und Joachim von Burchard Theater Matz für Kinder, für das sie auch Kindertheater­stücke schreibt. Seit 2013 ist sie zuständig für die Projektkoordination des Bünd­nisses für Bildung mit den Partnern Nordstadt.Mehr.Wert und Grundschule Nord und war auch als Theaterpädagogin aktiv. 2008-12 leitete sie den Theaterhaus Hildesheim e.V., und war seit 2015 wieder Mitglied des Vorstands, sie hat den Verbund Freier Theaterhäuser in Niedersachsen mit begrün­det. Seit 2014 ist sie im Vorstand des Landesverbands Freier Theater in Niedersachsen (LaFT). 2015-16 leitete sie das Theaterpädagogische Zentrum Hildesheim (TPZ). Im August 2017 übernimmt sie die Geschäftsführung des Theaterpädagogischen Zentrums für Braunschweig und die Region.

 

Joachim von Burchard

freier Regisseur und Schauspieler, er war zwischen 2008-14 künstleri­scher Leiter des Jungen Schau­spiels im Deutschen Theater Göttingen. Jhg 58, geboren in Han­nover, wohn­haft in Hannover, vier Kinder. Mit Beginn des Studiums der Kulturpädagogik in Hil­desheim gründete er das The­ater Mahagoni und ist auch Mitgründer des heutigen Theaterhaus Hildes­heim e.V. Seit 2000 inszeniert er mit Theater M21 und The­ater Matz für Kinder. Mehrere seiner Inszenierungen wur­den zu wichtigen Festivals für Freies Theater (»Politik im freien Thea­ter« so­wie »Impulse«) ein­geladen. 2007 gewann er mit sei­ner freien M21-Inszenierung »Ehrgeiz für alle« den Preis der Niedersächsischen Lot­tostiftung. Zahlreiche Auftragsinszenierun­gen an Theaterinstitu­tionen in Bremen, Bremerhaven, Kiel und Mainz machen ihn über Niedersachsen hinaus bekannt. 2011- 2013 war er Juror des Kin­dertheaterfestivals »Hart am Wind«. Seit 2017 ist er (wieder) Mitglied des Vorstands im Theaterhaus Hildesheim e.V.

siehe auch www.joachimvonburchard.de